TECHINFO Arbeitsschutz

Schutzwirkung:

Augenschutzgläser müssen den Träger vor folgenden schädigenden Einflüssen schützen:

  1. Mechanische Schädigungen (Splitter, Späne, Staub, Stöße verschiedener Energie)
  2. Optische Strahlung (zB UV-Strahlen)
  3. Tropfen und Spritzer (zB Chemikalien)
  4. Schmelzmetall und heiße Festkörper
  5. Gase
  6. Störlichtbogen

Alle CE zertifi zierten Schutzbrillen geben durch ihre Markierungen Auskunft darüber, welche Schutzbereiche abgedeckt werden.

Verwendungsbereich:

Um eine Schutzbrille bestimmungsmäßig einsetzen zu können, muss sie mit einer Kennzeichnung versehen sein, aus der der Verwendungszweck zu entnehmen ist. Sichtscheiben und Tragkörper sind getrennt zu kennzeichnen. Bestehen sie aus einer Einheit, ist der Verwendungsbereich aus der Kennzeichnung auf dem Tragkörper zu Ersehen.

Die optischen Klassen

Die Sichtscheiben werden in drei Klassen eingeteilt:

  • Klasse 1: für Arbeiten mit besonderen Anforderungen an die Sehleistung, für den Dauergebrauch
  • Klasse 2: für Arbeiten mit durchschnittlichen Anforderungen an die Sehleistung
  • Klasse 3: nur in Ausnahmefällen, für grobe Arbeiten ohne größere Anforderungen an die Sehleistung und nicht für den Dauergebrauch

Augenschutz